w t b e 
   werkstatt text bild evaluation

Über uns 

Ich heisse Urs Ottiger, beruflich bin ich Bildungssoziologe, Evaluator auf der Sekundarstufe II und Digital Leader in Education (CAS PHZH). Meine Faszination gilt zudem seit langer Zeit der Fotografie, mit 19 Jahren erhielt ich von meiner Mutter die erste Kamera anlässlich einer Reise nach Israel. Seit 2000 fotografiere ich ausschliesslich mit digitalen Kameras der Hersteller Canon und Fuji.

Geboren wurde ich 1963 in Luzern, nach Absolvierung der gymnasialen Maturität an der Kantonsschule Obwalden 1983 studierte ich Ökonomie, Soziologie, Politikwissenschaften und Geschichte der Neuzeit an der Universität Zürich und an der Johannes Kepler Universität Linz (A). In den Jahren 1986 bis 1996 konnte ich Unterrichtserfahrung auf der Sekundarstufe II und bei Privatschulen sammeln. Zwischen 2000 und 2005 war ich Assistent und Lehrbeauftragter für Methoden der empirischen Sozialforschung am Institut für Politikwissenschaften der Universität Zürich bei Prof. Ulrich Klöti.

Seit 2005 evaluiere ich als wissenschaftlicher Mitarbeiter von IFES IPES (ab 01.01.2022 ZEM CES) Berufsfachschulen und Mittelschulen (Berufsmaturität, Fachmaturität, Gymnasiale Maturität) in verschiedenen Kantonen der Deutschschweiz. Am Schweizerischen Zentrum für die Mittelschule (ZEM CES) bin ich zudem seit März 2021 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter zuständig für den Bereich Digitalität & Bildungssystem auf der Sekundarstufe II. Ich wohne im Zentrum der Stadt Zürich, gemeinsam mit meiner Partnerin und einer Katze. Ich bin Vater von zwei erwachsenen Kindern, meine Partnerin und ich haben uns die Erziehungs- und Erwerbsarbeit während der ersten zwanzig Lebensjahre unserer Kinder 50:50 aufgeteilt.

Ich setze mich mit wissenschaftlichen und wissenschaftstheoretischen Zugängen zum Text, zum Bild und zur Evaluation auseinander und reflektiere das in der Arbeit zum Ausdruck kommende Verhältnis zwischen Theorie/Praxis.

 

Literatur zur Theorie des Textes:

- Duisburger Institut für Sprach- und Sozialforschung: http:/www.diss-duisburg.de

Literatur zur Theorie des Bildes:

- Gisèle Freund: La photographie en France au XIVe siècle. Essai de sociologie et d'esthétique. Paris: La maison des Amis du Livre 1936

- Rolf H. Krauss: Walter Benjamin und der neue Blick auf die Photographie. Stuttgart: Cantz 1998

- Susan Sontag: On photography. New York: Farrat, Straus & Giroux 1977

Standards der Evaluation:

- SEVAL-Standards:  https://www.seval.ch/standards-kompetenzen/kompetenzen/


Mitgliedschaften:

Canon Professional Service (seit 2016)

Deutscher Verband der Pressejournalisten AG (seit 2012)

Internationale Peter Weiss-Gesellschaft (seit 1991)

PHOTOSUISSE Schweizerischer Verband für die Fotografie (seit 2000)

Sportpress.ch (seit 2023)

Uwe Johnson-Gesellschaft (seit 1995)



Auswahl an Referenzen:

Dance me to the ball

Bühne Aarau | DANCE ME TO THE BALL

Kinderzeit Bremen

Deutsche Handwerks Zeitung

Kinderbuch COUCH.de

MISSION BESTSELLER